Autopflege

Mit unseren Autopflegemitteln gelingt Ihnen die Autopflege im Handumdrehen – biologisch und umweltfreundlich! Sowohl für den Innenraum als auch für den Außenbereich Ihres Autos finden Sie hier das richtige Produkt.

Zeigt das 1 Ergebnis

Autopflege

Das Auto ist für viele nicht nur Fortbewegungsmittel, sondern vielmehr auch ihr „liebstes Spielzeug“. Das zeigt sich nicht zuletzt daran, dass sie auf die Autopflege ganz besonderen Wert legen und bereit sind, viel Geld zu investieren, damit das Fahrzeug eine ansprechende Optik aufweist und blitzblank ist.

Der Markt für Reinigungs- und Pflegemittel im Automobilbereich ist groß und bietet eine breite Auswahl. Auch für nachhaltige und umweltfreundliche Produkte steigt die Nachfrage immer mehr, sodass sich mittlerweile auch Autopflegemittel auf biologischer oder natürlicher Basis finden lassen.

Welche Autopflege Produkte gibt es und was braucht man wirklich?

Bei den Produkten für die Pflege ist grundsätzlich zu unterscheiden zwischen der Autopflege im Innenraum des Fahrzeugs und der Pflege des Außenbereichs. Grund dafür ist, dass im Innenraum eines Fahrzeugs andere Materialien verbaut worden sind, als beispielsweise für die Karosserie des Autos.

Prinzipiell kann man aus den folgenden Arten von Autopflegemitteln auswählen:

  • Allzweckreiniger
  • Klimaanlagen-Reiniger
  • Kupplung- und Bremsenreiniger
  • Felgenreiniger
  • Kühlerreiniger
  • Kontaktreiniger
  • Spray für Schweißschutz
  • Lackpflege
  • Teerentferner
  • Kraftstoffsystem- und Motorreiniger

Autopflege im Innenraum

Für eine gründliche Reinigung der Fahrzeugkarrosserie genügt es meist, das Auto einmal durch die Waschstraße zu fahren oder es in einer entsprechenden Anlage selbst von den Rückständen des täglichen Fahrens zu befreien.

Im Innenraum ist die Autopflege hingegen ein wenig aufwendiger. Grund dafür sind die verschiedenen Materialien, die sich im Autoinneren finden, etwa unterschiedliche Kunststoffe für die Armaturen, Echt- oder Kunstleder für die Sitze, unterschiedliche Holzarten (ebenfalls für Teile der Armaturen oder den Schaltknauf) sowie Aluminium, Chrom oder sogar künstliches Fell oder Teppichstoff für die Wand- bzw. Deckenverkleidung. Für jedes einzelne Material gibt es eine spezielle Autopflege.

Autopflegemittel – Inhaltsstoffe

Um die unterschiedlichen Verschmutzungen an der Karosserie (z. B. Insekten, Matsch, Fett oder Salz) und im Innenraum möglichst effektiv und zugleich schonend zu entfernen, nutzen Hersteller für handelsübliche Produkte im Bereich Autopflege vor allem die folgenden Inhaltsstoffe:

  • Tenside (nichtionisch)
  • Laugen und Säuren (z. B. Kokosfett- oder Zitronensäure oder Natron- oder Kalilauge)
  • Alkohol (etwa Ethanol)
  • Phosphonate
  • Duftstoffe
  • Farbstoffe
  • Wasser

Die verschiedenen Inhaltsstoffe sind jeweils in der Lage, die Verunreinigung zu lösen und zu zersetzen (z. B. Fett oder Öl), sodass man sie anschließend einfach abwischen kann. Andere, wie etwa Hartwachs, bilden beim Auftragen auf die Karosserie eine dünne Schicht, die diese vor erneuter Verschmutzung sowie vor Regen schützt. Viele dieser Produkte sind mit einem Abperl-Effekt ausgestattet.

Das richtige Zubehör für die Autopflege

Eine gründliche Autopflege lässt sich nicht mit bloßen Händen betreiben. Deshalb gibt es unterschiedliches Zubehör, das die Arbeit am Auto erleichtert. Dazu gehören neben dem klassischen Autowaschanlage-Handschuh auch Poliertücher, Schwämme mit speziellen Oberflächen, Trockentücher und verschiedene Bürsten für die Reinigung des Innenraums. Auch Polierwatte ist zu finden.

Im Außenbereich zählt der bewährte Wasserschlauch mit unterschiedlichen Bürstenaufsätzen zu den Zubehörteilen. Auch ein Dampfstrahler kann zur Reinigung der Radkästen ein sinnvolles Zubehör darstellen.

 

Zeigt das 1 Ergebnis

Autopflege

Das Auto ist für viele nicht nur Fortbewegungsmittel, sondern vielmehr auch ihr „liebstes Spielzeug“. Das zeigt sich nicht zuletzt daran, dass sie auf die Autopflege ganz besonderen Wert legen und bereit sind, viel Geld zu investieren, damit das Fahrzeug eine ansprechende Optik aufweist und blitzblank ist.

Der Markt für Reinigungs- und Pflegemittel im Automobilbereich ist groß und bietet eine breite Auswahl. Auch für nachhaltige und umweltfreundliche Produkte steigt die Nachfrage immer mehr, sodass sich mittlerweile auch Autopflegemittel auf biologischer oder natürlicher Basis finden lassen.

Welche Autopflege Produkte gibt es und was braucht man wirklich?

Bei den Produkten für die Pflege ist grundsätzlich zu unterscheiden zwischen der Autopflege im Innenraum des Fahrzeugs und der Pflege des Außenbereichs. Grund dafür ist, dass im Innenraum eines Fahrzeugs andere Materialien verbaut worden sind, als beispielsweise für die Karosserie des Autos.

Prinzipiell kann man aus den folgenden Arten von Autopflegemitteln auswählen:

  • Allzweckreiniger
  • Klimaanlagen-Reiniger
  • Kupplung- und Bremsenreiniger
  • Felgenreiniger
  • Kühlerreiniger
  • Kontaktreiniger
  • Spray für Schweißschutz
  • Lackpflege
  • Teerentferner
  • Kraftstoffsystem- und Motorreiniger

Autopflege im Innenraum

Für eine gründliche Reinigung der Fahrzeugkarrosserie genügt es meist, das Auto einmal durch die Waschstraße zu fahren oder es in einer entsprechenden Anlage selbst von den Rückständen des täglichen Fahrens zu befreien.

Im Innenraum ist die Autopflege hingegen ein wenig aufwendiger. Grund dafür sind die verschiedenen Materialien, die sich im Autoinneren finden, etwa unterschiedliche Kunststoffe für die Armaturen, Echt- oder Kunstleder für die Sitze, unterschiedliche Holzarten (ebenfalls für Teile der Armaturen oder den Schaltknauf) sowie Aluminium, Chrom oder sogar künstliches Fell oder Teppichstoff für die Wand- bzw. Deckenverkleidung. Für jedes einzelne Material gibt es eine spezielle Autopflege.

Autopflegemittel – Inhaltsstoffe

Um die unterschiedlichen Verschmutzungen an der Karosserie (z. B. Insekten, Matsch, Fett oder Salz) und im Innenraum möglichst effektiv und zugleich schonend zu entfernen, nutzen Hersteller für handelsübliche Produkte im Bereich Autopflege vor allem die folgenden Inhaltsstoffe:

  • Tenside (nichtionisch)
  • Laugen und Säuren (z. B. Kokosfett- oder Zitronensäure oder Natron- oder Kalilauge)
  • Alkohol (etwa Ethanol)
  • Phosphonate
  • Duftstoffe
  • Farbstoffe
  • Wasser

Die verschiedenen Inhaltsstoffe sind jeweils in der Lage, die Verunreinigung zu lösen und zu zersetzen (z. B. Fett oder Öl), sodass man sie anschließend einfach abwischen kann. Andere, wie etwa Hartwachs, bilden beim Auftragen auf die Karosserie eine dünne Schicht, die diese vor erneuter Verschmutzung sowie vor Regen schützt. Viele dieser Produkte sind mit einem Abperl-Effekt ausgestattet.

Das richtige Zubehör für die Autopflege

Eine gründliche Autopflege lässt sich nicht mit bloßen Händen betreiben. Deshalb gibt es unterschiedliches Zubehör, das die Arbeit am Auto erleichtert. Dazu gehören neben dem klassischen Autowaschanlage-Handschuh auch Poliertücher, Schwämme mit speziellen Oberflächen, Trockentücher und verschiedene Bürsten für die Reinigung des Innenraums. Auch Polierwatte ist zu finden.

Im Außenbereich zählt der bewährte Wasserschlauch mit unterschiedlichen Bürstenaufsätzen zu den Zubehörteilen. Auch ein Dampfstrahler kann zur Reinigung der Radkästen ein sinnvolles Zubehör darstellen.