Essigreiniger

Der Bio Essigreiniger wirkt natürlich gegen starke Verschmutzungen, Kalk, Wasserflecken und Seifenreste. Essig ist die ideale Lösung, um Küche und Bad dauerhaft zum Strahlen zu bringen.

Es wurden keine Produkte gefunden, die deiner Auswahl entsprechen.

Essigreiniger – die natürliche Alternative

Viele setzen im Haushalt auf chemische Reiniger, um Oberflächen zu säubern. Dabei helfen oft auch sehr einfache Mittel ohne viel Chemie, wie etwa Essigreiniger, die aufgrund ihrer Bestandteile sehr effektiv arbeiten und Verschmutzungen schnell lösen.

Was ist Essigreiniger?

Essigreiniger ist ein vielseitig einsetzbares Reinigungsmittel, das durch die enthaltenen, meist rein natürlichen Bestandteile selbst stärkste Verschmutzungen beseitigen kann. Für die effiziente Wirkung ist hauptsächlich die enthaltene Essigsäure bzw. der zur Herstellung verwendete Branntweinessig verantwortlich.

Essigreiniger – Inhaltsstoffe

Wer die Bestandteile auf der entsprechenden Flasche liest, wird erstaunt sein, wie wenige Inhaltsstoffe dieser so kraftvolle Reiniger besitzt. Essigreiniger besteht in der Regel aus den folgenden Stoffen:

  • Wasser
  • Branntweinessig (Essigsäure)
  • Duftstoffe

Die Menge der enthaltenen Inhaltsstoffe kann von Marke zu Marke unterschiedlich sein. Manche Essigreiniger sind durch die Mischung von Wasser und Branntweinessig entstanden, andere bestehen aus reinem Branntweinessig oder Essigsäure.

Wofür lässt sich Essigreiniger verwenden?

Der Reiniger wird von vielen Konsumenten als Allzweckwaffe für den Haushalt bezeichnet – und das zu Recht. So wird Essigreiniger z. B. zur Reinigung der Waschmaschine oder Spülmaschine (hier vor allem zum Entkalken der Leitungen und Rohre) verwendet. Man kann aber auch den Wasserkocher mit seiner Hilfe von Kalkablagerungen befreien. Der Reiniger sorgt aber auch für saubere und fettfreie Fliesen im Bad oder in der Küche.

Vielen ist die Tatsache unbekannt, dass Essigreiniger auch desinfizierende Eigenschaften besitzt. Durch Aufbringen auf Oberflächen werden dort sitzende Keime und sogar Krankheitserreger vernichtet.

Welche Wirkung hat Essigreiniger?

Reiniger mit Essig lässt sich extrem vielfältig einsetzen, denn die in ihm enthaltene Essigsäure ist in der Lage Fett, Kalk und sogar Rost aufzulösen. Darüber hinaus entfaltet er eine desinfizierende Wirkung gegen Bakterien und Keime. Man kann ihn auch als Unkrautvernichter einsetzen. Neben seiner kalklösenden und desinfizierenden Wirkung kann Essigreiniger gegen Schimmel eingesetzt werden.

Eine Wirkung, vor der man sich schützen sollte, ist die ätzende Wirkung der enthaltenen Essigsäure. Damit Hände und Augen geschützt sind, sollte man während der Verwendung des Reinigers Gummihandschuhe sowie eine Brille tragen. Wie stark die ätzende Wirkung der Säure ist, hängt allerdings vom Mischverhältnis ab. Bei sehr stark verdünntem Reiniger braucht es solche Vorsichtsmaßnahmen in der Regel nicht.

Vorteile von Essigreiniger

Zu den größten Vorteilen dieses Reinigers aus Essigbasis gehören seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sowie seine Eigenschaften in Sachen Kalkbeseitigung, Oberflächenreinigung, Fettlösung sowie Desinfektion. Ein großer Vorteil besteht auch in den rein natürlichen Inhaltsstoffen und der Umweltfreundlichkeit von Essigreiniger.

Wie benutzt man Essigreiniger am besten?

Wer Essigreiniger verwenden möchte, der kann ihn entweder unverdünnt oder als Gemisch mit Wasser einsetzen. Möchte man leichte Verschmutzungen beseitigen, genügen ein paar Tropfen des Reinigers in einem Wassereimer. Sollen grobe und hartnäckige Verschmutzungen beseitigt werden, kann man ihn in unverdünnter Form verwenden. Dabei sollte man aber die Augen und die Hände vor der enthaltenen Essigsäure schützen.

Die notwendige Einwirkzeit hängt von der Stärke der Verschmutzung ab und kann von wenigen Minuten bis zu einer halben Stunde dauern. Wer beispielsweise einen Wasserkocher von Kalkablagerungen befreien möchte, der füllt diesen mit Wasser und Reiniger aus Essig (im Verhältnis 3:1). Dieses Gemisch bringt man zum Kochen und wartet dann 30 Minuten. Anschließend spült man den Kocher mehrmals mit klarem Wasser aus.