Fleckenentferner

Der Bio Fleckenreiniger ist ein kraftvoller Flecken-Entferner und eignet sich optimal für die Wäsche-Vorbehandlung. Der Fleckenreiniger wirkt auf allen Textilien mit bleichbaren Flecken, wie z.B. Obst-, Gemüse-, Rotwein-, Gras- oder Kaffee-Flecken.

Zeigt alle 2 Ergebnisse

Fleckenentferner

Fast jedem ist es schon einmal passiert, dass er Rotwein auf dem Teppich verschüttet oder seine Kleidung mit Ketchup bekleckert hat. Solche Flecken sind nicht nur sehr unschön, sondern lassen sich auch nur schwierig entfernen, wenn man zu lange wartet. Fleckenentferner können hier sehr hilfreich sein, denn sie sind speziell dazu entwickelt, gegen Flecken jeder Art vorzugehen.

Was sind Fleckenentferner?

Es gibt verschiedene Arten von Fleckenlöser, beispielsweise Fleckensalz, Gallseife, Spray oder auch Spezialentferner. Solche Mittel werden verwendet, um verschiedene Flecken zu entfernen, ohne das Material, aus dem sie entfernt werden, zu beschädigen. Den meisten Fleckenentferner gemeinsam ist, dass in ihnen besonders effektiv arbeitende, sauerstoffbasierte Bleichmittel enthalten sind.

Fleckenentferner – die üblichen Inhaltsstoffe

Handelsübliche Fleckenentferner enthalten Aktivstoffe, die in der Lage sind, die Substanzen, aus denen der Fleck besteht, aufzulösen und aus dem jeweiligen Material herauszulösen. Einer der Hauptbestandteile ist dabei auf Sauerstoff basierendes Bleichmittel.

Darüber hinaus enthalten viele Fleckenentferner noch folgende Komponenten in unterschiedlichen Mengen:

  • Seifen
  • Laugen
  • Tenside
  • Säuren
  • Komplexbildner
  • Enzyme

Die Zusammensetzung des Fleckenentferners hängt meist davon ab, für welche Art von Flecken der Reiniger konzipiert wurde. Die genannten Enzyme finden sich fast ausschließlich in Pulver oder Salz, das zur Fleckentfernung gedacht ist.

Anwendungsgebiete von Fleckenentfernern

Als Hauptanwendungsgebiete für diese flecklösenden Mittel gelten vor allem Kleidungsstücke, aber auch Polster, Teppiche sowie andere Textilien können mit damit gereinigt werden. Die Entferner sind also vor allem für eher weiche Materialien im Haushalt geeignet.

Bei welchen Flecken kommen Fleckenentferner zum Einsatz?

Folgende Fleckenkategorien können mit Hilfe von Flecklösern behandelt werden:

  • fetthaltige Flecken
  • eiweißhaltige Flecken
  • stärkehaltige Flecken
  • Flecken mit Farbstoffen
  • Flecken mit Pigmenten

Für jede einzelne Kategorie bieten die verschiedenen Hersteller je eigene Fleckenentferner an, deren Inhaltsstoffe und Eigenschaften dann auf diese Fleckenarten abgestimmt sind. Blutflecken müssen also aufgrund ihrer Zusammensetzung mit einem anderen Fleckenentferner beseitig werden als beispielsweise durch Kugelschreiber, Schimmel oder Rost verursachte Flecken. Auch für Rückstände durch Rotwein, Rotkohl oder Wachs gibt es je eigene Mittel.

Wie benutzt man Fleckenentferner?

Die Art der Anwendung hängt vom befleckten Material sowie der Art des Fleckes ab. Auch die Konsistenz des Reinigers muss berücksichtigt werden.

Viele Fleckenentferner werden auf den Fleck gesprüht. Manche sind in Pulverform und werden dementsprechend auf den Fleck gestreut und dann mit einem Schwamm oder einer Bürste durch Tupfen einmassiert. Nach der Einwirkzeit saugt man die Stelle mit einem Staubsauger einfach ab.

Info: Fleckenentferner sollten niemals in das Material eingerieben werden, sondern immer nur aufgetupft. Durch das Tupfen kann der Entferner gut ins Material eindringen und entfernt den Fleck auch aus den unteren Schichten. Durch Reiben vergrößert man den Fleck höchstens, entfernt ihn aber nicht.

Zeigt alle 2 Ergebnisse

Fleckenentferner

Fast jedem ist es schon einmal passiert, dass er Rotwein auf dem Teppich verschüttet oder seine Kleidung mit Ketchup bekleckert hat. Solche Flecken sind nicht nur sehr unschön, sondern lassen sich auch nur schwierig entfernen, wenn man zu lange wartet. Fleckenentferner können hier sehr hilfreich sein, denn sie sind speziell dazu entwickelt, gegen Flecken jeder Art vorzugehen.

Was sind Fleckenentferner?

Es gibt verschiedene Arten von Fleckenlöser, beispielsweise Fleckensalz, Gallseife, Spray oder auch Spezialentferner. Solche Mittel werden verwendet, um verschiedene Flecken zu entfernen, ohne das Material, aus dem sie entfernt werden, zu beschädigen. Den meisten Fleckenentferner gemeinsam ist, dass in ihnen besonders effektiv arbeitende, sauerstoffbasierte Bleichmittel enthalten sind.

Fleckenentferner – die üblichen Inhaltsstoffe

Handelsübliche Fleckenentferner enthalten Aktivstoffe, die in der Lage sind, die Substanzen, aus denen der Fleck besteht, aufzulösen und aus dem jeweiligen Material herauszulösen. Einer der Hauptbestandteile ist dabei auf Sauerstoff basierendes Bleichmittel.

Darüber hinaus enthalten viele Fleckenentferner noch folgende Komponenten in unterschiedlichen Mengen:

  • Seifen
  • Laugen
  • Tenside
  • Säuren
  • Komplexbildner
  • Enzyme

Die Zusammensetzung des Fleckenentferners hängt meist davon ab, für welche Art von Flecken der Reiniger konzipiert wurde. Die genannten Enzyme finden sich fast ausschließlich in Pulver oder Salz, das zur Fleckentfernung gedacht ist.

Anwendungsgebiete von Fleckenentfernern

Als Hauptanwendungsgebiete für diese flecklösenden Mittel gelten vor allem Kleidungsstücke, aber auch Polster, Teppiche sowie andere Textilien können mit damit gereinigt werden. Die Entferner sind also vor allem für eher weiche Materialien im Haushalt geeignet.

Bei welchen Flecken kommen Fleckenentferner zum Einsatz?

Folgende Fleckenkategorien können mit Hilfe von Flecklösern behandelt werden:

  • fetthaltige Flecken
  • eiweißhaltige Flecken
  • stärkehaltige Flecken
  • Flecken mit Farbstoffen
  • Flecken mit Pigmenten

Für jede einzelne Kategorie bieten die verschiedenen Hersteller je eigene Fleckenentferner an, deren Inhaltsstoffe und Eigenschaften dann auf diese Fleckenarten abgestimmt sind. Blutflecken müssen also aufgrund ihrer Zusammensetzung mit einem anderen Fleckenentferner beseitig werden als beispielsweise durch Kugelschreiber, Schimmel oder Rost verursachte Flecken. Auch für Rückstände durch Rotwein, Rotkohl oder Wachs gibt es je eigene Mittel.

Wie benutzt man Fleckenentferner?

Die Art der Anwendung hängt vom befleckten Material sowie der Art des Fleckes ab. Auch die Konsistenz des Reinigers muss berücksichtigt werden.

Viele Fleckenentferner werden auf den Fleck gesprüht. Manche sind in Pulverform und werden dementsprechend auf den Fleck gestreut und dann mit einem Schwamm oder einer Bürste durch Tupfen einmassiert. Nach der Einwirkzeit saugt man die Stelle mit einem Staubsauger einfach ab.

Info: Fleckenentferner sollten niemals in das Material eingerieben werden, sondern immer nur aufgetupft. Durch das Tupfen kann der Entferner gut ins Material eindringen und entfernt den Fleck auch aus den unteren Schichten. Durch Reiben vergrößert man den Fleck höchstens, entfernt ihn aber nicht.